Genuss Film Festival Zug Impressionen

Kulinarische und filmische Highlights am Genuss Film Festival in Zug

In der Zeit vom 29. September bis zum 6. Oktober 2022 dreht sich am Genuss Film Festival in Zug wieder alles um kulinarische und filmische Highlights. An acht aufeinander folgenden Tagen wird – zumeist abends – im Kino Seehof Zug jeweils ein herausragender Film präsentiert und anschliessend im Pavillon am See ein Spitzenkoch-Diner serviert.

«Uns geht es darum, genussvolle Momente zu kreieren», erklärt Matthias Luchsinger, der nebst Stefan Meier (Gasthaus Rathauskeller, Zug) und Ulrich Straub (Nesinco Group) Initiant des Festivals in Zug und weiteren Schweizer Städten ist. «Mit Film und Kulinarik kommen für uns zwei grossartige Genussmomente zusammen, die sich optimal ergänzen.»

DAS PROGRAMM

Auf dem Programm stehen auch in diesem Jahr wieder grossartige Dokumentar- und Spielfilme, die einen Bezug zum Thema Kulinarik haben, sowie ausgezeichnete Spitzenköche, die die Besucher verwöhnen. Darunter so grosse Namen wie Mitja Birlo, der von Gault Millau als Koch des Jahres 2022 und mit 18 Punkten ausgezeichnet wurde, der Holländer Jeroen Achtien vom Hotel Vitznauerhof und Franz Wiget, die beide ebenfalls mit 18 Gault Millau Punkten bewertet wurden, sowie Sebastian Rösch, Gault Millau Aufsteiger des Jahres 2021, mit 17 Punkten und einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet, und die Zwillinge Fabio Toffolon und Dominik Sato, die beide mit 16 Punkten bewertet wurden.

Donnerstag, 29. September 2022: «Délicieux» / Dominic Bürli (exklusiv für geladene Gäste)

Délicieux
Délicieux, Eric Besnard, 2021, F/D

Den filmischen Auftakt bildet an der «Soirée Opening» die Komödie «Délicieux», die Ende des 18ten Jahrhunderts in Frankreich spielt. Dabei geht es um einen begnadeten Koch, der für einen Herzog arbeitet, doch dann aufgrund eines Vorfalls in Ungnade fällt, entlassen wird und später sein eigenes Restaurant eröffnet: Das erste Restaurant Frankreichs!

Kulinarisch begleitet wird der Abend von Dominic Bürli vom Gasthaus Wildenmann in Buonas, einem echten Lokal-Matador – bekannt für Felchen, Hecht und Egli.

Zum Abschluss des Abends wird der «Genuss Film Award» verliehen.

Freitag, 30. September 2022: «Boiling Point» / Wolfgang Ponier

Boiling Point
Boiling Point, Philip Barantini, 2021, E/D

Der Freitagabend startet mit der «Soirée Austria» und der Ausstrahlung des Thrillers «Boiling Point», der auch bereits am Zürich Film Festival gezeigt wurde und insgesamt sehr gute Kritiken bekam. Die Handlung: Andy Jones ist Inhaber und Koch eines Londoner Gourmetrestaurants. Doch noch bevor sein Arbeitstag kurz vor Weihnachten beginnt, ist er bereits gestresst und die Ereignisse überschlagen sich. Ein Film, der Einblicke in die faszinierende Hektik einer Gourmetküche gibt.

Im Anschluss dürfen sich die Besucher vom Küchenvirtuosen Wolfgang Ponier verwöhnen lassen, der für das Genuss Film Festival aus Vorarlberg angereist kommt. Wolfgang Ponier ist Vorstandsvorsitzender von bocca.at, der «brotherhood of culinary chef’s association, einem Verein, der Kulinarik, des Genusses und der Gastrosophie.

Samstag, 1. Oktober 2022: «Vas-y Coupe» / Franz Wiget und Stefan Meier

Vas-y Coupe
Vas-y Coupe, Laura Naylor, 2019, F/E

Ein besonderer Abend: «Die Soirée Award», an der nach dem reizvollen Dokumentarfilm «Vas-y Coupe» der 18-Punktechef Franz Wiget (ehem. Restaurant Adelboden) – gemeinsam mit Stefan Meier (Gasthaus Rathauskeller, Zug) – das Genuss Film Festival beehrt. Eine vermutlich künftig seltene Gelegenheit, nachdem Franz Wiget das Restaurant «Adelboden» am 30. Juni 2022 für immer schloss und mit seiner Frau Ruth in den wohlverdienten Ruhestand trat.

An dem Abend werden auch der «Genuss Koch Award» sowie der «Genuss Wein Award» verliehen.

Sonntag, 2. Oktober 2022: «Come back Anytime» / Sebastian Rösch

Come back anytime
Come back anytime, John Daschbach, 2021, OV/E

Am Sonntag startet das Genuss Film Festival mit der «Matinée Fusion». Vorgeführt wird die japanische Dokumentation «Come back Anytime» des amerikanischen Filmregisseurs John Daschbach, dessen Tochter im übrigen für den Anlass aus Genf anreisen wird. In der vielfach ausgezeichneten ersten dokumentarischen Verfilmung dreht sich alles um den japanischen Ramen Master Masamoto Ueda. «Der wahrscheinlich beste Film, den ich über japanische Essenkultur gesehen habe», so Adam Platt, der derzeit leitende Restaurantkritiker des New York Magazine.

Kulinarisch verwöhnt werden die Besucher im Anschluss vom Gault Millau Aufsteiger des Jahres 2021 Sebastian Rösch, der bis Ende letzten Jahres im Mesa tätig war und ab Herbst 2022 an einer neuen Location durchstarten wird.

Parallel dazu wird am Sonntag erstmalig der «Genuss Buch Award» verliehen. Über den Gewinner, der im Übrigen nicht zwingend ein Kochbuchautor sein wird, werden wir noch ausführlich berichten.

Montag, 3. Oktober 2022: «El Adn del Ceviche» / Fabio Toffolon und Dominik Sato

El Adn del Ceviche
El Adn del Ceviche, Orlando Arriagada, 2015, OV/D

Am Montagabend, der «Soirée 4-Hands» dreht sich zunächst alles um Ceviche, dem frischen mit Zitrone und Chili marinierten Fisch, der in der peruanischen Dokumentation «El Adn del Ceviche» die Hauptrolle spielt.

Im Anschluss übernimmt das eineiige Zwillingspaar Fabio Toffolon und Dominik Sato das Zepter im Genusspavillon. Die Brüder haben zwar beide 16 Gault Millau Punkte, aber nicht den gleichen Nachnamen, seitdem Dominik den Namen seiner japanischen Frau annahm.

Dienstag, 4. Oktober 2022: «Nordic by Nature» / Mitja Birlo

Nordic by Nature
Nordic by Nature, Rasmus Dinesen, 2021, OV/E. Foto by Claes Bech-Poulsen

Die «Soirée Nordic» startet mit einer Reise auf die Färöer-Inseln in das mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnete Restaurant KOKS, das den Dreh- und Angelpunkt in Rasmus Dinesens Film «Nordic by Nature» bildet. Es geht um Ästhetik und Genuss: In «Nordic by Nature» treffen kulinarische Innovation auf kreative Köche und nachhaltige Konzepte.

Danach erwartet die Besucher niemand geringeres als den 36-Jährigen Berliner Mitja Birlo aus Vals, der von Gault Millau zum Koch des Jahres 2022 gewählt wurde. Ein grosses Highlight!

Mittwoch, 5. Oktober 2022: «Gather» / Jeroen Achtien

Gather
Gather, Sanjay Rawal, 2020, E/F

Nicht der letzte Abend, aber der letzte mit filmischem Genuss, ist Mittwoch, der 5. Oktober, mit der «Soirée Soil to Soul» und dem US-amerikanischen Film «Gather», in dem die Unabhängigkeitsbewegung der amerikanischen Ureinwohner und ihre spirituelle, politische und kulturelle Identität auf eindrucksvolle Weise portraitiert wird.

Kulinarisch zeigt sich auch dieser Abend mit dem Holländer Jeroen Achtien vom Vitznauerhof von seiner besten Seite. Der Spitzenkoch setzt seine gastronomischen Erfahrungen mit viel Experimentierfreude um. Dafür wurde er im 2021 mit zwei Michelin Sternen gekrönt und vom Gault Millau mit 18 Punkten als «Aufsteiger des Jahres 2022» ausgezeichnet.

Donnerstag, 6. Oktober 2022: JRE-Jeunes Restaurateurs Schweiz

Genuss Film Festival Zug ImpressionenDen Abschluss dieser einzigartigen Serie genussvoller Highlights bildet der Donnerstag bzw. die «Soirée Closing». An diesem Abend werden Sponsoren, Vereinsmitglieder und geladene Gäste von den JRE-Jeunes Restaurateurs Schweiz verwöhnt. Die Vereinigung steht für Restaurants und Köche, die sich «niemals endender Leidenschaft für die ultimative Kulinarikperfektion» verschrieben haben.  Jedes JRE-Jeunes Restaurateurs Mitglied ist engagiert, das eigene Gebiet zu präsentieren. Dies verspricht frische, regionale Zutaten von lokalen Landwirten und Produzenten mit höchsten Qualitätsansprüchen.

BELGEITVERANSTALTUNGEN

Parallel zu diesem umfassenden filmischen und kulinarischen Angebot finden wie jedes Jahr eine Reihe von Begleitveranstaltungen statt. Bereits am Samstag, den 24. September startet photoSCHWEIZ mit der Vernissage einer sorgfältig kuratierten Fotoausstellung, die dieses Jahr erstmalig in der Boutique LeDeux Men an der Bahnhofstrasse 28 in Zug eröffnet wird. Die dazugehörige Dauerausstellung wird wie jedes Jahr im Gasthaus Rathauskeller in Zug fortgeführt und der «Genuss Foto Award» wird an den oder die GewinnerIn an der Soirée Closing verliehen.

Des Weiteren wird auch die Rahmenveranstaltung «Genuss Film 4 Kids» weiterverfolgt. Dies trotz des schmerzlichen Verlustes von Jacky Donatz, der die Veranstaltung mit seiner einzigartigen Persönlichkeit in den letzten Jahren wesentlich prägte. «Die Veranstaltung «Genuss Film 4 Kids» wird ohne Jacky nicht mehr dieselbe sein», kommentiert Matthias Luchsinger, «aber ich denke wir haben eine gute Lösung gefunden. Spitzenkoch Heinz Witschi, der am Genuss Film Festival 2020 mit dem «Genuss Koch Award» für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde, wird dieses Jahr die Veranstaltung begleiten, an der Zuger Schüler mit Spitzenköchen ein Menü zubereiten und geniessen dürfen. Und Jacky bleibt uns in unseren Herzen erhalten.»

Zum Ticketverkauf

Pin It on Pinterest