Als Annette und ich uns letzthin über eine perfekte Hausbar ausgetauscht hatten, entstand die Idee für diesen Artikel. Man muss hier vorausschicken, dass ich ein Gin Trinker bin. Daher seid nicht überrascht, es gibt keinen Rum, Whiskey, Mezcal oder Tequila bei mir im Haus. Ich werde mit anderen Spirituosen weniger warm, bzw. teilweise schmecken die mir einfach nicht. Fassgelagerte Geschichten sind bei mir schwierig, auch bei Gin. Es gibt wenige, die mir zusagen. Aber das ist ja heute nicht das Thema. Wie sieht eine Bar eines Gin Trinkers aus?

Wenn ich in Bars unterwegs bin probiere ich immer wieder Gin Cocktail Kreationen. Beispielsweise in der 4Tiere Bar in Zürich gibt es einen Cocktail mit dem Namen xyz. Dies aber zu Hause nachbauen? Nein. Ich bin kein Barkeeper. Diese Mädels und Jungs haben den richtigen Twist. Meine Gin Cocktails müssen mit wenigen Zutaten und wenig Zauber machbar sein. Daher sind meine meistgetrunkenen Cocktails auch ganz simpel:

  • Negroni
  • Gimlet
  • Bronx
  • Martini
  • Sloe Symphonie

Für diese Drinks braucht es die ähnlichen Zutaten.

Dies sind Gin, Wermut, Bitters und Sloe Gin. Damit eine Hausbar gut auszustatten und lieber in die Breite wie in die Vielfalt investieren, macht aus meiner Sicht viel mehr Sinn.

Was natürlich in meiner Hausbar nicht fehlen darf, sind frische Zitrusfrüchte (Orangen, Grapefruit und Zitrone). Was auch in die Säure Ecke gehört ist eine Flasche von Supasawa, die kann man getrost zu Hause haben, denn diese Bitterness einem Cocktail beizugeben rundet ihn oft ab.

Mit unterschiedlichen Gins schmecken gleiche Cocktailrezepte immer wieder anders. Denn nicht jeder Martini (Gin und Wermut) schmeckt. Bei diesem Cocktail muss man den Gin sehr gut mögen, den man hier verwendet, denn der Wermutanteil steht sechs Ginanteilen gegenüber. Wer also eine Hausbar starten oder erweitern möchte, sollte sich einfach überlegen, was er denn selber gerne trinken möchte.

Wenn wir zur Kern Spirituose dem Gin zurückgehen, gibt es geschmacklich alles, ob ein Kräutergarten, ein Beerenstrauch, eine Zitronenplantage, ein Fichtenwald oder Kornfeld, dies und noch viel mehr ist geschmacklich bei Gin zu entdecken.

Gerne rate ich euch zu ein paar Gins, die bei jedem Liebhaber zu Hause stehen sollten.

  • Turicum, der Klassiker aus Zürich. Weiche Geschmacksnoten durch Lindenblüten.
  • Deux Frères, kann mehr wie Farben. Kräuterige Noten.
  • Beefeater, der englische Klassiker unter den wacholderlastigen Gins.
  • Compleo, ein Schweizer Gin mit Pinot Noir Trauben weiterverarbeitet
  • Plymouth, Navy Strength, aus der ersten legalen Destille Englands. Zitrusnote.
  • Sipsmith, V.J.O.P. very juniper over proof.
  • Hayman’s Old Tom.
  • Madame Geneva, White, ein Gin mit Weisswein Trauben.

Diese eigenen sich einerseits gut als Gin Tonic und passen für mich gut in die Homemade Cocktails. Natürlich kann man das Gin Sortiment unendlich ausbauen und diversifizieren. Was in einer Homebar unbedingt dabei sein muss sind Sloe Gins, hier zwei der besten:

  • Monkey47 Sloe Gin
  • Sipsmith Sloe Gin

Bei den Wermuts lohnt es sich eine gute Auswahl da zu haben:

  • Helvetico, dry, white, red
  • Jsotta, white, red
  • BCN zwei Qualitäten
  • Gents weiss
  • Belszasar weiss
  • Ferdinand

Bei den Bittern reichen Campari und Suze. Was natürlich unabdingbar ist, ist eine gute Auswahl an Tonics, Bitter Lemons und Ginger Beer. Empfehlenswert sind hier Gents, Toms, Thomas Henry, Aqua Monaco, Schweppes und Goldberg.

Mit diesem Lineup lassen sich wunderbare Cocktails kreieren.

Lassen Sie mich hier meine Interpreationen von den klassischen Cocktails aufzeigen:

 

Negroni:

2cl VJOP Sipsmith

2cl Belzsasar White

2cl Campari

Am besten in ein Glas, das aus dem Gefrierfach kommt mit Eis füllen und die Spirituosen ins Glas geben und mit einem Löffel rühren. Zwei Twists hier noch: 2cl Monkey47 Sloe zugeben um das Bittere des Cocktails ein bisschen zu nehmen, der zweite Twist füllen Sie den Drink nun mit Tonic auf, unbedingt ein zuckerreduziertes verwenden.

 

Gimlet:

5cl Beefeater Gin

2cl Frisch gepresster Zitronensaft

1cl Zucker Sirup (dies kann ganz easy zu Hause selber gemacht werden, 1dl Wasser aufkochen 100 Gramm verrühren und danach kalt werden lassen).

In einem Rührglas mit Eis die Zutaten mit einem langen Löffel rühren. Mit einem Sieb den Drink in ein Glas aus dem Gefrierfach geben.

 

Bronx anstelle von Orangen Grapefruit

4cl Plymouth Navy Strength Gin

2cl Helvetico dry

2cl Helvetico rosso

2cl Frisch gepresster rosa Grapefruit Saft (Original mit Orange)

Alle Zutaten in einen Shaker mit Eis geben. Shaken. Auch hier den Cocktail durch ein Sieb geben und in einem Glas aus dem Gefrierfach servieren.

 

Martini

6cl Madame Geneva Gin

1cl Vermouth BCN

Mit Eis ins Rührglass geben. Rühren. In ein Glas aus dem Gefrierfach servieren.

 

Sloe Symphonie

5cl Sipsmith Sloe Gin

Aufgiessen mit Bitter Lemon

 

Mit dem Gin Sortiment lassen sich die Cocktails jeweils in unterschiedlichen Geschmack Nuancen produzieren.

Pin It on Pinterest