mWg9ucW-qMg

Einer stand bei der Verleihung der Swiss Bar Awards 2020 definitiv den Tränen nahe. Dirk Hany von der Bar am Wasser in Zürich verdrückte seine Freudentränen sichtlich, als er zunächst gemeinsam mit seinem Team, den erstmals verliehenen Award für das «Best Bar Team» entgegennehmen durfte. «Was auch immer noch kommen mag, dieser Preis bedeutet mir bereits alles», beteuert Dirk mit strahlenden Augen und nichtwissend, dass er im grossen Final auch den Award als «Barkeeper of the Year» für sich behaupten kann.

Ebenfalls nominiert für den grossen Preis als «Barkeeper of the Year» waren die beiden Finalisten Michael Hanke von der Baur’s Bar in Zürich und Ivan Urech von der Atelier Classic Bar in Thun. «Es war arschknapp», so die SRF-Moderatorin Fabienne Bamert, denn alle drei hätten den Preis verdient.

Im Allgemeinen war am gestrigen Abend eine grosse, verdiente Anerkennung für die Barszene zu spüren. Sind es in diesen besonderen Zeiten unter Corona-Vorzeichen gerade auch die Barkeeper, die trotz Einbussen und Einschränkungen, den Spirit weiterhin hochhalten. Darunter allen voran Benjamin Hetze von der Onyx Bar, der den Preis als «Best Barkeeper Talent» verliehen bekam, und natürlich die Newcomer Bars.

„Den Gästen eine ganz neue, spannende Erfahrung bieten“

Den Sieg unter den «Best Newcomer Bars» konnte die am 26.12.2019 eröffnete Asino il Bar in Bern für sich ausmachen. Die ehemaligen Köche Silvan Hug und sein Geschäftspartner Elio Barrazza zeigen sich denn als Vorreiter darin, den Fokus – nebst Top Drinks – auf die Kulinarik zu legen. «Das ist die neue Idee; den Gästen eine ganz neue, spannende Erfahrung zu bieten», so Hans Georg Hildebrandt von Gents, der die Laudatio hielt.

Ein besonderes Erlebnis seit jeher bieten allein schon aufgrund ihrer einzigartigen Umgebung und ihrem internationalen Klientel die Hotelbars, worunter die Anton’s Bar vom Suvretta House in St. Moritz, die Lakeview Bar & Cigar Lounge auf dem Bürgenstock in Obbürgen und die Widder Bar in Zürich für den Preis der «Best Hotel Bar» nominierten. Den dieses Jahr neu vergebenen Award mit nach Hause nahm schlussendlich Bar-Manager Wolfgang Mayer alias Wolle, der in der Widder Bar auf rund 1’200 Spirituosen hinter dem Tresen, 600 Whiskeys aus allen Regionen, 12 Sprachen im Bar-Team und Mateo, den «best Assistant ever», zählen darf.

Dass der Erfolg immer ein Erfolg des ganzen Teams ist, kam am Abend immer wieder zur Sprache. Auch als Benedikt Baumann im Namen des ganzen Teams der Carlton Bar in Zürich den Award für die «Best Longseller Bar» entgegennahm und Hannes Schalbetter von Sigis Bar in Grächen den kreativen Part für das «Best Bar Menue» seiner Frau Sara zuschrieb.

Der Abend zeigt, in der Krise stehen alle zusammen. Und, die Schweizer Barszene kann sich sehen lassen!

Eine Übersicht aller Nominierten und Finalisten findet sich auf der Website von Swiss Bar Awards.

Pin It on Pinterest