Pascal Wanner Gründer Dressed by Charles

Dressed by Charles – “Effortless stylish and perfectly dressed”

Sponsored

Die Restaurants öffnen, Veranstaltungen finden in einem gewissen Rahmen wieder statt, für manche endet die Homeoffice-Pflicht. Ein guter Zeitpunkt also, den eigenen Look zu überdenken, findet Pascal Wanner, der vor rund einem Jahr Dressed by Charles gegründet hat. Eine Online-Boutique für Männer mit skandinavischem Stil und persönlicher Beratung.

Den Impuls für Dressed by Charles hat meine Frau gegeben, die in Schweden aufgewachsen ist und mir das Buch „Klä Dig för Framgång“ von Oscar Arrsjö geschenkt hat, was übersetzt so viel wie „Dress for Success“ heisst. Der seit dem Studium bestehende Wunsch etwas Eigenes zu starten, sein Interesse für skandinavische Mode kombiniert mit dem Style-Guide aus dem Buch, der ein Grundkonzept für eine Basisgarderobe vermittelt, liess ihn nicht mehr los, und mit dem Autor Oscar Arrsjö als Mentor wurde Dressed by Charles gegründet.

In der Zwischzeit hat Pascal neben Oscar auch Erik Mannby, Chefredaktor von Plaza Uomo, als Mentor gewinnen können, der mit seinem Netzwerk und Kontakten zu den Marken und Produzenten unterstützt.

In jeder Situation “effortlessly stylish and well dressed”

Während seinen mehr als 15 Jahren im Sales im Finanzsektor hat Pascal festgestellt, dass es „keine Rolle spielt, welche Ausbildung und Titel Du gesammelt hast oder wie viele Jahre Du in der Rolle bist. Du hast nur wenige Sekunden Zeit, einen ersten Eindruck zu hinterlassen, und dabei hat die Kleidung eine grosse Auswirkung.“

„Unser Ziel ist es Männer so zu beraten, dass sie sich in jeder Situation „stylish und well dressed“ fühlen und somit selbstbewusst und sicher auftreten“, erklärt er. „Unabhängig davon in welcher Situation, sollen Männer sich vor allem in ihrer Kleidung wohl fühlen und sich frei und natürlich bewegen können. Der Spruch „dress for success“ kommt nicht von ungefähr.

Aber, unser Fokus ist auch, dass es unkompliziert sein soll. Du solltest nicht lange überlegen müssen, und trotzdem wissen, dass das, was du trägst, alles zusammenpasst. Deshalb „effortlessly“.“

Wenn Pascal einen einzigen Ratschlag geben kann, dann ist es, dass jeder Mann sich eine Basisgarderobe aufbauen sollte. „Diese Basis ist der Ausgangspunkt für ein einfaches und stilsicheres Leben. Alles, was man braucht, sind 14 Kleidungsstücke als Basis – Menswear essentials –, womit sich bereits über 100 verschiedene Looks kreieren lassen. Und die gute Nachricht ist, dass die meisten Männer bereits einige davon in ihrem Kleiderschrank haben.“

„Eine Basis-Garderobe macht noch keinen Modeexperten, aber mit einem soliden Fundament ist es viel einfacher, seinen eigenen Stil weiterzuentwickeln – man kann mit kleinen Mitteln Farbe, Trend und Attitüde hinzufügen, je nach Persönlichkeit und Stimmung“, führt er weiter aus.

„Diese Basis ist auch primär, was wir im Angebot haben. Auf den ersten Blick mag das etwas langweilig wirken. Es hat allerdings den Vorteil, dass sich alle Teile problemlos unendlich kombinieren lassen. Wer Lust hat, kann dann einen Farbtupfer oben aufsetzen.“

Dressed by Charles steht für einen minimalistischen, skandinavisch inspirierten Kleiderstil

Dressed by Charles steht für einen minimalistischen, skandinavisch inspirierten Kleiderstil mit Fokus auf Qualität, worauf sich unsere Selektion der Marken konzentriert. Die ausgewählten Marken repräsentieren für mich dabei den Ausdruck von „effortlessly stylish“, wobei natürlich nicht alle Brands gleich positioniert sind. Oscar Jacobson ist beispielsweise ein eleganter Anzugsspezialist: elegant, sehr klassisch, perfekt für Business und Feste. Wer es immer noch elegant und gleichzeitig etwas sportlicher mag, dem zeige ich gerne J. Lindeberg: frech, mit sportlichen Akzenten und technischen Stoffen, wie zum Beispiel dem tollen Traveller Suit mit knitterfreien Eigenschaften. Beide Marken finde ich gut in Kombination mit den Eton Hemden, ein weiterer skandinavischer Spezialist.

Für einen entspannteren Look setzen wir im Casual Segment neben J.Lindeberg auch auf Filippa K: typisch skandinavisch mit klaren Linien, schlicht und klassisch, aber trotzdem elegant. Das ergänzt sich gut mit den Basics von Davida, einem Top Cashmere Spezialisten, und den Taschen von Baron. Die sind im Design sehr clean und qualitativ – wie auch preislich – super.

Bei den Schuhen führen wir als kleinen Ausreisser das italienische Label Scarosso, das alle seine Schuhe in Italien produziert. Die eleganten Schnürschuhe und Loafers passen gut zu unserem Stil – wie auch unsere Turnschuhmarke Garment Project aus Dänemark. Ein Sneaker Spezialist, dessen Gründer Kent Rau Madsen ehemals bei Nike war. Das Leder von Garment Project ist wirklich exzeptionell und abgesehen davon, sind sie unglaublich bequem.“

Zum Abschluss frage ich Pascal, ob er mir noch eine Art „Back to Office“-Tipp hat. Er lacht und meint: „in eine gute Hose investieren“.

Mehr über Dressed by Charles

Pin It on Pinterest