ozyICL4mXa0

Wer kennt sie nicht, die TSÜRI Sauce, die wie ein Flachmann in der Hand liegt und sehr vielfältig einsetzbar ist zu Fleisch, Fisch oder Gemüse. Von der Schärfe her eher sanft mit einer leichten Kaffeenote und einem Hauch von Ananas verfeinert die handgefertigte Sauce viele Gerichte, wie beispielsweise Pouletflügeli, Kabeljau, oder einfach Gemüse.

Der Erfinder dahinter ist der Berliner Christian Heusser. Ein wahres Unikum, der gerne ein wenig provoziert, viel lacht und sich auch nach bald 15 Jahren in der Schweiz seinen Berliner Charme erhalten hat. Zu Beginn durchlief er in Zürich verschiedene Stationen als Koch und Caterer, später machte er sich mit dem Café des Fleurs in Wangen bei der Blumenbörse selbständig, wo nebst der Kreation von einfachen Mittagsmenus auch die erste TSÜRI Sauce, die No.1, entstand. Daher auch der leichte Kaffeegeschmack in der Sauce.«Wir arbeiten soweit als möglich mit Partnern und Zulieferern aus Zürich»

«Die Sauce ist geschmacklich eine Allzweckwaffe», versichert mir Christian, «doch ebenso wichtig ist mir der Fussabdruck. Deshalb arbeiten wir soweit als möglich mit Partnern und Zulieferern aus Zürich zusammen. Unser Flaschenlieferant kommt aus Bülach, die Etiketten aus Urdorf, die Kartons aus Schlieren, das Züriwerk beklebt die Flaschen von Hand und in der Stadt Zürich liefern wir auch mit dem Velo aus. Ich will dem Namen gerecht werden und vorausdenken.»

Sicher auch aus diesem Grund hat TSÜRI Sauce bald viele Fans und begeisterte Anhänger gefunden und stellt mittlerweile vier Varianten her: Die No.1, das Original, ein Allrounder als Pommes Sauce, Burger Sauce oder einfach als Marinade; dann die No.2, eine Chili Sauce und Christians heimliche Lieblingssauce – vielleicht, weil sie auch gut mit einem Sambuca Shot kombiniert werden kann. Die No3 ist eine Steak Pepper Sauce, eine etwas experimentelle Sauce mit einem hohen Whiskyanteil. Und die No.4, last but not least, eine noch relativ neue Sauce im Mexican Style. Sie kam erst letztes Jahr heraus und ist eine sehr fruchtige, pikante Sauce, erklärt mir Christian, und ganz nebenbei erfahre ich, dass die Saucen allesamt von ihm selbst in Bachenbülach hergestellt und abgefüllt werden. Ganz ohne Konservierungsstoffe!

Ab Juli gibt es auch den TSÜRI Spritzer

Und dann schüttelt er ganz unerwartet noch ein Ass aus dem Ärmel: Ab Juli gibt es auch den TSÜRI Spritzer. Die Idee kam ihm ganz spontan bei einem Besuch bei Landolt Weine, die nun einen TSÜRI Spritzer in Weiss und Rosé für ihn herstellen. «Es wird kein billiges, gepanschtes Ding», versichert mir Christian. «Der Weisse wird auf der Basis eines lokalen Riesling Silvaner und der Rosé mit einem ebenfalls lokalen Pinot Noir gespritzt. Selbstverständlich mit Zürcher Wasser. Geschmacklich dominiert der Wein.»

Also ich bin gespannt auf den Spritzer. Lasst mich wissen, wenn ihr ihn probiert habt!

Mehr über Tsüri Sauce

Pin It on Pinterest